Alles neu macht der Mai … dabei haben wir gerade erst mal April … doch Dir Frühlingsenergie schiebt und drückt mächtig voran in den DD Projekten.

Ein aktuelles Projekt Global Water Dances, 11.-16.6.2019, Rügen, erfordert gerade viel Feinarbeit und ich bin sehr dankbar für die Unterstützung von Yvonne Middelborg, HKIT, die in Rostock lebt und dort die Recherche übernommen hat.

Wann besuchen wir das Ozeanneum in Stralsund, das tiefe Einblicke unter die Wasseroberfläche der Ostsee gewährt und die Bedrohung der Ressource Wasser auf wissenschaftliche Art klar macht. Haben wir neben dem Tanzen am Meer Zeit für so einen Ausflug? Woher bekommen wir Yogamatten für die von weitem Anreisenden? Wo ist der nächste Supermarkt? Wie kommen wir an den Strand … . Alles super wichtig für einen möglichst reibungslosen Seminarablauf. Das Wetter? Ich hoffe auf 5 Tage ☀️.

Aus den noch nicht ausgeschriebenen Projekten DD schält sich gerade Henry Moore Gardens and Studios in der Nähe von London heraus. Es konkretisieren sich die Kontakte zu Übernachtungsmöglichkeiten und Unterstützung durch die Henry Moore Foundation. So dass ich davon ausgehe, dass wir 2020 im Juni nach London reisen und von dort weiter in den nahe gelegenen Skulpturenpark von Henry Moore zu Tanzstudien DD. Hierbei haben wir tatkräftige Unterstützung von Freyja F. Die vor Ort lebt und die Strippen zieht. Hilfreich für mich wäre, wenn sich Interessierte Tänzerinnen bereits jetzt melden, dass ich einen Überblick habe, wieviele wir sein werden und auch mit Euch terminlich Absprachen treffen kann.

Dass der getanzte Dialog mit einer Skulptur völlig neue und ungeahnte Zugänge zur Kunst schafft konnten wir in DD die letzten 20 Jahre immer wieder feststellen. Ich erinnere an Tänze DD mit Skulpturen von Toni Craigg, Ernst Barlach in HH oder im Springhornhof, Neuenkirchen mit der Performance zur Eingefangenen Zeichnung von Peter Pommerer aber auch unsere Tanzstudien DD im Sprengelmuseum zu dem Werk des australischen Künstlers John Mawurndjul, die unsere Tanzreisen nach Australien, Northern Terretory initiierten. Ein weiterer wichtiger Meilenstein war meine Performance in Lübeck zu der Katsina Gelbe Maisfrau aus der dort gezeigten Sammlung von Horst Antes.

2020 nun also Great Britan und Henry Moore, nochmal meine Bitte, meldet Euch bei Interesse bei mir, danke.

Soweit die Einblicke in die DD Tanzwerkstatt 2019 nach dem Motto immer was zu tun. Mit den besten Wünschen für einen erfolgreichen Frühling. Euere G.F.

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Kommentar
Name
Email
Website