Was mich bewegt

Der letzte Tag des Jahres. Was mich 2018 bewegt hat? Das ist eine Summe von Erfahrungen im Tanz meines Lebens. Wobei sich die einzelnen Erfahrungen im Zusammenkommen verbinden, bereichern, erweitern und zu etwas Neuem werden, das sich erst im Laufe der Zeit zeigen wird und in der tänzerischen Gemeinschaft mit anderen weiterbewegen wird. Was da ist und was ich spüren kann ist Fülle, Reichtum und Glück aus dem tänzerischen Sein heraus. Nichts festhalten müssen, im Fluss sein, Ankommen, Bleiben. Nicht als Gegensätze sondern als Spielarten.

Zitat RBB, nachdem ich ihr dieses Foto aus dem Edelsteinparadies Chapadas de Diamantinas geschickt habe: Die Erde ist wirklich ein Paradies, bezaubert und staunend stehe ich auf ihr voller Demut … ein echtes Wunderwerk. Die Landschaft bewegt und berührt tief. Genau so, wie wir uns tanzend zusammen bewegen und dadurch tief in unseren Innenräumen berührt werden … ein großes Geschenk, das bleibt, weil wir es in uns tragen.

2 Kommentare
  • Renate Barbara Balzer
    Antworten
    Veröffentlicht am16:28, 31. Dezember 2018

    Gestern haben Anita und ich hier in Aurich die 3. Performance getanzt.
    Anlass: “KEHRAUS” – BilderKünstler/Innenwechsel im “Zwischenraum- temporärer Kunstraum e.V. Aurich”
    Bei Gelegenheit schreibe ich etwas dazu.

    Heute ist Silvester und gleich geht es los mit einer weiteren Ostfrieslanderkundungstour – wieder ein neuer Ort für mich, wo eine Freundin von Anita zu Hause ist. Richtig schöööön, neue Menschen kennenzulernen.

    Habt es gut alle miteinander, ihr lieben Tänzerinnen in nah und fern. Schwungvolle Tänze aus dem alten Jahr 2018 hinein ins neue Jahr 2019…
    Es grüßt euch, Renate Barbara von der Nordseeküste

Schreibe einen Kommentar

Kommentar
Name
Email
Website