Eigentlich noch etwas früh, fröhliche Weihnachten zu wünschen, aber scheinbar können es die Menschen vor lauter Vorfreude gar nicht aushalten und beginnen jetzt schon im November mit dem Christbaumschmücken. Der obere aus Aurich, der mittlere steht in München und der silberne und grüne liegt in Salvador da Bahia.

Ja, ich bin gut angekommen und gleich in die Weihnachtsbasteleien geraten. In Ermangelung tatsächlichen Tannengrüns braucht es schon einiges an Fantasie mit den nordischen Christbäumen mithalten zu können. Das Grün als Symbol des Lebens findet sich auf meinen Tanzreisen immer wieder. Ich erinnere Maistänze in New Mexico, bei denen die TänzerInnen grüne Zweige in der einen und eine Rassel in der anderen Hand halten. Im Candomble dient das frische Grün verschiedener Büsche und Bäume zum abwedeln der Aura, dabei werden alte und verbrauchte Energien vom Körper weggenommen und die Kraft es Lebens überträgt sich durch das frische Grün auf den Körper. Gibt es das nicht auch bei finnischen Saunagängen? Ich muss auch an die Tarotkarten denken, die Stäbe, ein Holzstab aus dem grüne Blätter sprießen als Symbol des Lebens. In den Spielkarten ♠️ wurde es zur Farbe Pik. In diesem Sinne Feliz Natal aber jetzt erst mal Schöne Adventstage mit realem Grün vor der Haustüre.

 

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Kommentar
Name
Email
Website