Tag 6 – Höhle und Wasser

Tag 6 – Höhle und Wasser

weiter geht es mit Elke Wagner und den HKIT Tänzerinnen auf der schwäbischen Alb, Gesine Bahn berichtet für uns aus künstlerischer Sicht:

Der sechste Tag: Das Lonetal, die Höhle Hohlenstein-Stadel und der Löwenmensch

Wir fahren früh morgens mit dem Zug über Ulm nach Niederstotzingen und von dort weiter mit dem Bus nach Stetten. Von der Ortsmitte aus laufen wir an der Vogelherdhöhle vorbei (jetzt Archäöpark mit Eintritt) in das stille Lonetal mit Ziel Hohlenstein-Stadel, dem Fundort des Löwenmenschen.

Elke räuchert. Dann Stille. Nur Atem.

Im Ulmer Museum genießen wir eine wunderbare Führung zum Löwenmenschen (im Original!) dessen Gefundenwerden eine äußerst spannende Geschichte ist, die sich über Jahrzehnte hingezogen hat.

 

Was nehme ich mit?

Umfangen von Raum und Zeit.

Umfangen vom Steinatem.

Umfangen vom Erdatem.

Atmen und Gehen.

5 Kommentare
  • inge wolter
    Antworten
    Veröffentlicht am12:21, 30. Oktober 2018

    liebe gesine,liebe gabriele,was für wunderbare impulse,danke dafür! sie wirken bis nach basel,herzliche grüsse inge

  • Gesine Bahn
    Antworten
    Veröffentlicht am6:24, 2. November 2018

    Und ich möchte mich von Herzen bei Elke Wagner bedanken für diese wunderbare Tanzreise und auch bei den Frauen unserer kleinen Reisegruppe, denn es ist schon etwas besonderes auf HkiTArt auf Entdeckungsreise zu gehen. Das mit anderen teilen zu können ist ein ganz besonderes Geschenk.

    Etwas anderes bewegt mich aber immer wieder und so auch auf dieser Reise: Wir tanzen in der Landschaft, verbinden uns mit Mutter Erde, schöpfen Kraft aus dieser Verbindung und unserem dreaming – aber dafür steigen wir in Autos, in Flugzeuge, und das nicht nur selten sondern oft mehrmals jährlich. Und auch die Bahn braucht Strom um fahren zu können, zerschneidet Landschaften um Trassen für neue ICE-Strecken zu bauen… Ich genieße und zerstöre gleichzeitig… Die Dualität unseres DaSeins…

Schreibe einen Kommentar

Kommentar
Name
Email
Website